Zwischen Tradition und Innovation – TV 48 Coburg mit weiblicher Doppelspitze

„Mein erstes Jahr als Kapitän der 48er Flotte ist vorüber und unser Schiff bewegt sich in sicheren Gewässern. Wir hatten gelegentlich etwas stärkeren Seegang, aber wir kamen in keine gefährliche Situation. Die Mannschaft arbeitete hervorragend zusammen und dafür möchte ich mich bei Allen, vom Navigator über Smutje bis zum Matrosen bedanken,“ mit dieser nicht ganz gewöhnlichen Eröffnung ihres Jahresrückblickes zeigte die stellvertretende Vorsitzende Astrid Hess bei der Jahreshauptversammlung des TV 48 Coburg wo der Verein steht.

v. l. n. r.: Vorsitzende Astrid Hess, stv. Vorsitzende Simone Machinek und die neue Oberturnwartin Laura Albert

Die alten Traditionen mit den klassischen Sportarten wie Turnen und Leichtathletik sind ein sicheres Standbein für den Verein. Aber man hat auch den Blick nach vorne und ist offen für neue Ideen. Diese werden im Verein auch umgesetzt und sorgen in manchen Bereichen für ein anderes Erscheinungsbild.

Neben dem stetig wachsenden Gesundheitssport mit Prävention und Reha hat sich der TV 48 Coburg auch Inklusion, Integration und ganz neu die „bewegte Ganztagsschule“ auf die Fahne geschrieben.

Die Mischung aus Tradition und Innovation sorgt auch für sie gleichbleibende Zahl von 1500 Mitglieder und für eine sichere finanzielle Situation. Für das vielfältige Angebot des TV 48 sorgen die vielen qualifizierten Übungsleiter und Trainer. Ihre Zahl im Verein konnte weiter gesteigert werden und dies ist für die Vorsitzende auch ein ganz wichtiger Punkt:“ Nur mit hoch qualifizierten Trainern können wir uns von der Konkurrenz absetzen und die stetige Fortbildung ist mir besonders wichtig. Damit investieren wir in die Zukunft des Vereins.“

Die Leichtathletikabteilung ist weiterhin ein Aushängeschild des TV 48 Coburg. Mit dem Angebot „Fit für 10“ bietet man Laufanfängern und Hobbyläufern einen Einsteigerkurs der besonderen Art. Unter Anleitung der Vereinstrainer werden alle Laufbegeisterten auf die Teilnahme am VR-Bank-Lauf „Rund um die Veste Coburg“ vorbereitet.

Die Turnabteilung ist im jüngsten Bereich mit dem DTB-Kinderturnclub bestens aufgestellt. Damit schafft man ein vielfältiges Angebot für die motorischen Grundlagen der Kinder und gewährleistet eine Basis, nicht nur für das Gerätturnen, sondern auch für andere Sportarten. Zum ersten Mal gibt es nun eine Vereinsinterne Fortbildung im Gerätturnen weiblich für das Programm „Turn 10“ um für Jungtrainer und Quereinsteiger eine solide Basis zu schaffen.

Ehrung für 15 Jahre Mitgliedschaft: v. l. n. r.: Heinz Penke, Angela Köhn, Ursula Penke, Jule Köhn, Vorsitzende Astrid Hess und Johannes Köhler

Mit einem besonderen Programm für die Schulen startet die Rugbyabteilung in die neue Saison. Mit der Ausbildung „Get into Rugby“ hat man das Fundament für Schnupperangebote in den Schulen geschaffen.

Nach 10 Jahren Pause ist auch die Badmintonabteilung wieder in das Wettkampfgeschehen eingestiegen. Dabei trägt besonders die gute Jugendarbeit der Abteilung nun die ersten Früchte.

Für die Verbesserung und Erhaltung der Infrastruktur nimmt der TV 48 Coburg nun richtig Geld in die Hand. Bereits in den kommenden Wochen wird eine Beregnungsanlage am Platz eingebaut, die für einen besseren Zustand der Rasenfläche im Sommer sorgen wird. Das Sportheim wird einen neue Dachbedeckung erhalten um auch für die nächsten Regentage trocken zu bleiben.

Nachdem im vergangenen Jahr bei den Neuwahlen nicht alle Ämter besetzt werden konnten, gab es nun einige Nachwahlen. Die Führung des Traditionsvereins hat nun Astrid Hess übernommen. Unterstützung bekommt sie von ihrer neuen Stellvertreterin Simone Machinek. Der Vorstandsposten des Oberturnwartes wird nun von Laura Albert besetzt. Damit ist der Verein in seiner Führung wieder gut aufgestellt und kann sicher durch die nächsten Jahre manövrieren.

Traditionell werden bei der Jahreshauptversammlung die Mitglieder für 15 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Diese Auszeichnung konnten dieses Jahr ……


Drei Fragen an die neue Vorsitzende des TV 48 Coburg Astrid Hess

Sie sind nun die erste Frau an der Spitze des ältesten Coburger Sportvereins dem TV 48, auf welche Basis können Sie bauen?

Der TV 48 Coburg ist ein gesunder Sportverein der Mitten in Coburg eine eigene Sportanlage mit Sportheim hat. Wir sind besonders stark im Breitensport und bieten hier für jede Altersschicht ein passendes Angebot zum Sporttreiben oder auch nur in Bewegung zu bleiben. Die besondere Stärke meiner Vorstandschaft ist das Miteinander für den Verein, wir wollen alle an einem Strang ziehen.

Der TV 48 Coburg hat bereits einige innovative Projekte angestoßen, wie sind Ihre Planungen für die Zukunft?

Als moderner Sportverein darf man die Augen vor Trends nicht verschließen. Wir sind seit einigen Jahren im Projekt „Integration durch Sport“ tätig. Seit letzten Jahr haben wir auch zwei Gruppen in der „Erlebten Inklusiven Sportschule“ und werden nun auch aktiv in das BLSV Projekt „Bewegte Ganztagsschule“ einsteigen. Daneben werden wir weiterhin unsere traditionellen Sportarten fördern und auch hier neue Impulse setzen.

Wo sehen Sie den TV 48 innerhalb der Sportstadt Coburg?

Wir sind der größte Sportverein in Coburg und hier sehe ich auch eine besondere Aufgabe für den Verein. Ich persönlich setzte auf ein Miteinander der Vereine und wir haben in den laufenden Projekten bereits Kooperationen mit anderen Vereinen und Institutionen. Dies sollte auch weiterhin so sein, denn nur gemeinsam können wir alle Coburger zu mehr Bewegung bringen.

Vorheriger Beitrag
Geschäftsstelle geschlossen
Nächster Beitrag
Der TV 1848 Coburg im AOK Heft “bleib gesund”

Öffnungszeiten Geschäftsstelle
Mo: 9 – 13 Uhr
Di: 14 – 18 Uhr
Mi: 9 – 13 Uhr
Do: 14 – 18 Uhr
Fr: 9 – 13 Uhr

Menü