Allgemein

Ironman Frankfurt am 26.06.2022

Am Sonntag, den 26.06.2022 fand der Ironman Frankfurt statt, bei welchem zugleich die Europameisterschaft der Altersklassen Athleten ausgetragen wurden. Denise Hiemann vom TV 1848 Coburg möchte beim Ironman Frankfurt ihre erste Langdistanz erfolgreich absolvieren. Nach 9 Monaten intensiver Vorbereitung sollte dieser Tag der längste Tag des Jahres für Denise werden.

Am Sonntagmorgen bzw. eher in der Nacht um 3:00 Uhr klingelte der Wecker um die letzten Vorbereitungen zu treffen und mit dem Shuttle aus der Frankfurter Innenstadt zum Langener Waldsee, welcher sich ca. 10km außerhalb von Frankfurt befindet, zu fahren. Um 06:15 Uhr reihte sich Denise mit 2500 weiteren Startern in den Startbereich des Schwimmens ein. Mit der zweiten Startwelle ging es um 06:45 Uhr los und es fiel der Startschuss für die erste Disziplin: eine große 3,8km Runde Schwimmen, inklusive einem kurzen Landgang, durch den Langener Waldsee. Nach 1:07:14 Stunde stieg Denise aus dem Wasser und überraschte sich selbst mit einer ihrer bisher besten Schwimmleistungen, was zugleich Platz 10 in ihrer Altersklasse bis dato bedeutete.

Danach ging es auf die 180km lange und mit 1600 Höhenmetern recht anspruchsvolle Radstrecke, welche in zwei Runden im Frankfurter Umkreis gefahren wurde. Bei fast windstillen Bedingungen und einer herrlichen Atmosphäre durch die vielen Zuschauer entlang der Strecke konnte Denise ihre Stärke ausspielen und arbeitete sich durch das Frauenfeld stetig nach vorne. Durch eine gute Einteilung der Kräfte und einer funktionierenden Verpflegungsstrategie, welche wochenlang im Training getestet und optimiert wurde, schaffte Denise die Strecke in 5:22:53 Stunden, was einem Kilometerschnitt von 34km/h entspricht. Die Anstrengungen wurden belohnt: Am Ende der Radstrecke liegt Denise auf Platz 3 in ihrer Altersklasse. Nun sollte es in ihre Parade-Disziplin, dem abschließenden Marathon, gehen.

Nach einem guten zweiten Wechsel machte sich Denise auf die 42km lange Strecke, welche über 4 Runden entlang des Main-Ufers führte. Getragen von den Zuschauern, die allen Athleten anfeuern, vergehen die ersten 21 Kilometer wie im Flug und Denise liegt optimal innerhalb ihrer Pacing-Strategie. In der dritten Runde traten die ersten Ermüdungserscheinungen auf und das Laufen wurde immer schwerer. Bei Kilometer 30 erfuhr Denise von ihren Betreuern, dass sie massiv auf die Zweitplatzierte aufgeholt hat und der Rückstand nur noch 2 Minuten beträgt. Dies brachte eine erneute Motivation die Schmerzen mental auszuschalten und einfach weiterzulaufen. Bei Kilometer 38 hatte Denise ihre Konkurrentin in Sichtweite und realisiert, dass diese immer langsamer wird. Dadurch konnte sie ihre letzten Kräfte mobilisieren, zog bei Kilometer 39 an ihr vorbei und rannte die letzten drei Kilometer dem Ziel entgegen. Nach einem Marathonzeit von 3:32:35 Stunden bog Denise in den Zielkanal am Römerplatz ein und konnte ihren bisher emotionalsten Zieleinlauf genießen.

Mit einer Gesamtzeit von 10:11:29 Stunden bei ihrer ersten Langdistanz holt sich Denise den zweiten Platz in Ihrer Altersklasse und bringt den Vize-Europameistertitel in der AK30 nach Oberfranken!

Vorheriger Beitrag
Verleihung der Ehrenmitgliedschaft an Helmut Liebkopf
Nächster Beitrag
40. VR-Bank-Lauf „Rund um die Veste Coburg“

Öffnungszeiten Geschäftsstelle
Bis Mitte Dezember
Mo: Geschlossen
Di: 16 – 18 Uhr
Mi: Geschlossen
Do: 16 – 18 Uhr
Fr: Geschlossen