Allgemein

Titel für Kristanto/Pazdera bei E-Rangliste

Insgesamt 16 Spieler fanden am 17.9 den Weg nach Nürnberg, um dort am E-Ranglisten-Turnier teilzunehmen. Mit fast 130 Teilnehmer war es eines der größten Ranglistenturniere in Nordbayern der letzten Jahre.

Als jüngste Teilnehmerin ging die erst 8-jährige Celine Stasyszyn an den Start. Da in der Altersklasse U9 zu wenig Spielerinnen gemeldet hatten, musste Celine in der U11 starten. Hier zeigte sie bei ihrem ersten Turnier gute Leistungen und landete am Ende auf dem 6. Platz. Bei den Jungs ging mit Andrej Fritz und Philipp Pressel gleich 2 48er in der Altersklasse U11 an den Start. Bei seinem Turnierdebüt konnte sich Andrej den 4 Platz sichern. Phillip erreichte den 7 Platz. Im Doppel zeigten die beiden sehr gute Leistungen und landeten am Ende auf dem 3. Platz.

In der Altersklasse U13 ging Lukas Stasyszyn an den Start. Trotz einer Verletzung im ersten Spiel konnte er sich bei seinem Turnierdebüt den 10 Platz sichern. Ebenfalls in der U13 war Sofiia Krylova dabei. Gegen die große Konkurrenz aus Mittelfranken landete sie am Ende auf einem 7. Platz. Noch erfolgreicher verlief die Doppelkonkurrenz. Zusammen mit ihrer Bamberger Doppelpartnerin mussten sie sich im kleinen Finale geschlagen geben und holte sich den verdienten 4. Platz.

Wie bereits bei den letzten Turnieren war die Altersklasse U15 wieder stark vom TV 1848 besetzt. Am erfolgreichsten verlief das Turnier für Julia Babuke. In einem spannenden Spiel um Platz 3 musste sie sich im letzten Satz ihrer Gegner aus München geschlagen geben und erreichte einen sehr guten 4. Platz. Einen Platz dahinter landete Anna Lichtscheindl. Bei ihrem 2ten Turnier landete Maria Polyakova auf dem 13. Platz und Katharina Hutskalo auf dem 15. Platz. Wie bereits in der Einzelkonkurrenz gab es wieder viele enge Matches. Leider musste sich Julia wieder im kleinen Finale im entscheidenden 5ten Satz knapp geschlagen geben und erreichte am Ende zusammen mit ihrer Partnerin Anna den 4. Platz. Besser machten es Maria und Katharina und gewannen ihr entscheidendes Match im letzten Satz und landeten auf dem 5. Platz. Als einziger Coburger war Jonathan Josch in dieser Altersklasse bei den Jungs am Start. Im größten Teilnehmerfeld des Turniers mit insgesamt 22 Spielern erreichte er durch eine überzeugende Leistung in seinen Spielen den 11. Platz.

Als einzige 48erin in der Altersklasse U17 war Anastasia Hutskalo am Start. Im Einzel konnte sie ihren guten Eindruck aus dem Training bestätigen und landete gegen die starke Konkurrenz aus Mittelfranken auf einem sehr guten 11. Platz. Zusammen mit ihrer Doppelpartnerin aus Uttenreuth verlor Anastasia das Viertelfinale nach einer 2:0 Führung in einem spannenden Match noch knapp mit 2:3. Die beiden ließen sich von dieser Niederlage nicht beirren und gewannen die folgenden Platzierungsmatches und landeten am Ende auf einem verdienten 5. Platz. Bei den Jungs waren gleich 5 Coburger am Start. Am erfolgreichsten verlief das Turnier für Louis Pazdera und Wladimir Fritz, die sich durch sehr gute Leistungen den 5. Platz teilten. Knapp dahinter landete Quan Kevin Mai auf dem 7. Platz. Pech in der Auslosung hatte Dominic Kristanto. So musste er sich in der ersten Runde dem späteren Turniersieger geschlagen geben. Trotz dieser Niederlage zeigte er in der Platzierungsrunde um den 9. Platz seine Klasse und gewann alle seine Matches ohne Satzverlust. Ebenfalls auf dem 9. Platz erreichte durch konstant gute Leistungen Wilhelm Hamm. Auch im Doppel zeigte Wilhelm zusammen mit seinem Partner Jonathan Josch gute Leistungen und erreichten am Ende den 7. Platz. Nach einer knappen 5-Satz Niederlage im Halbfinale mussten sich Wladimir und Quan auch im kleinen Finale knapp geschlagen geben und konnten sich am Ende über einen sehr guten 4. Platz freuen. Für das Highlight aus Coburger Sicht sorgten Dominic und Louis. Durch starke Leistungen erreichten die beiden das Finale. Das Finale wurde zu einem wahren Thriller. Beim Satzstand von 2:2 und einem Punktestand von 12:12 im letzten Satz musste der letzte Ballwechsel entscheiden. Louis und Dominic behielten hierbei die Nerven und konnten sich am Ende über den Sieg freuen.

Insgesamt konnten alle Spieler mit ihren Leistungen zufrieden sein und konnten auch zeigen, dass sie mit der starken Konkurrenz aus Mittelfranken und Oberbayern mithalten konnten.

Vorheriger Beitrag
Quantensprung
Nächster Beitrag
COBURGaktiv 2022

Öffnungszeiten Geschäftsstelle
Bis Mitte Dezember
Mo: Geschlossen
Di: 16 – 18 Uhr
Mi: Geschlossen
Do: 16 – 18 Uhr
Fr: Geschlossen