Wechsel an der Spitze bei den Volleyballern

Volleyball

Coburg – Am 14. April dieses Jahres war es soweit. Von langer Hand vorbereitet und geplant, hatten unser Abteilungsleiter Matthias Kornherr und der zweite Abteilungsleiter Walter Metschke das Datum der 20. Stadtmeisterschaft im Freizeitvolleyball gewählt, um ihren Rücktritt in den genannten Positionen einzuleiten. Matthias ist schon seit 1995 Abteilungsleiter der Volleyballabteilung und es ist ihm gelungen über die Jahre hinweg eine beachtliche Truppe zum regelmäßigen Training anzuhalten. Seine Vision war der Aufbau einer Mannschaft, die gemeinsam ihre Fähigkeiten verbessert und genug Ehrgeiz hat, um an Turnieren teilzunehmen. Seit 1997 immer an seiner Seite:

Walter Metschke

Walter, der sich zwar vornehm im Hintergrund hielt, aber eine Menge Aufgaben übernahm und viel Zeit und Muße in die Volleyballer-Arbeit steckte. In den langen Jahren gab es neben vielen Out- und Indoor-Turnieren, das erste große Sommerturnier auf dem Vereinsplatz fand 1998 statt, einige gesellige Höhepunkte, z. B. Radtouren, Wanderungen, Bowling-Abende, Sommerfeste, Weihnachtsfeiern und sogar ein Trainingslager in Autenhausen.

Matthias Kornherr

Auch innerhalb unserer Mannschaft waren immer viele Helfer parat. Der Spaß kam dabei nie zu kurz und es entstanden einige Freundschaften. Ein großer Meilenstein war die Einführung der Stadtmeisterschaften im Freizeitvolleyball. Die Idee, vor gut 20 Jahren geboren, schlug ein in Coburg.

Viele Mannschaften mit oftmals originellen Namen, stellten sich der Herausforderung und es gab einige Jahre, in der die Pestalozzi-Halle nur so dröhnte vor Anfeuerungsrufen und enthusiastischem Spiel. Gern denken wir an eine Meisterschaft zurück, in der sage und schreibe 19 Mannschaften antraten.

Sascha Lützelberger

Das wird heutzutage nicht mehr erreicht, es gibt immer weniger Freizeitmannschaften in Coburg, aber auch ein kleineres Turnier mit acht Teams, wie in diesem Jahr hat seinen Reiz.

Eine angemessene Würdigung durch Verein und Stadtsportverband fand im Anschluss der Siegerehrung statt. Simone Machinek, 2. Vorsitzende im Verein, und Franz Hochreiner vom Sportverband Coburg fanden anerkennende Worte und bedankten sich bei Matz und Walter für ihren Einsatz. Der Betrieb geht natürlich weiter, und auch Matz und Walter haben sich nicht von ihrem Sport verabschiedet. Sascha Lützelberger wird die Leitung der Abteilung übernehmen und bekommt dabei Unterstützung von allen Mitgliedern der Volleyballabteilung.

Bericht: Luitgard Pietsch

Von links: Walter Meschke, Franz Hochreiner vom Sportverband Coburg, Sascha Lützelberger, Matthias Kornherr, Ehrenvorsitzender Helmut Liebkopf und stv. Vorsitzende Simone Machinek

Vorheriger Beitrag
NEU – Reha Sport für Männer
Nächster Beitrag
Gummibären sind die stärksten am Netz

Öffnungszeiten Geschäftsstelle
Mo: 9 – 13 Uhr
Di: 14 – 18 Uhr
Mi: 9 – 13 Uhr
Do: 14 – 18 Uhr
Fr: 9 – 13 Uhr

Menü